Osterdank

Natur lag starr zur Winterzeit,
doch jetzt da Ostern nicht mehr weit
strahlt sie im Blütenregen.
Buschwindröschen, Immergrün,
Narziss und Veilchen streben kühn
dem Sonnenlicht entgegen.
Auch Blaustern, Tulpe, Löwenzahn
befreien sich aus Winters Bann
und schließen sich farbkräftig an …

Hab´ Dank für diesen Segen!

Autorin:
Anita Menger

mit freundlicher Genehmigung von
Frau Anita Menger

aus:
Festtagsgedichte





Meditation des Monats
Die Blickrichtung ändern

uns herausrufen lassen
aus den Gräbern von
Kleinglaube und Angst
Pessimismus und Verzagtheit

uns nicht einrichten in
Gräbern von Bequemlichkeit
und Gleichgültigkeit
Egoismus und Ungerechtigkeit

uns berühren und bewegen
lassen von Gottes Wort das uns
ruft dem Leben zu dienen und
einander die Fesseln zu lösen

der Liebe Gottes trauen
die Blickrichtung ändern und
voller Mut und Zuversicht
die Zukunft wagen

Autorin: Hannelore Bares

mit freundlicher Genehmigung von
Herrn Prof. Dr. Hubertus Brantzen

aus:
Spurensuche